Radfahren...!
Der Oder-Neiße-Radweg
10. Tag: Rundgang Ueckermünde (5,8 km)

Ein Stadtrundgang im Oktober 2010
   mit 23 Bildern





Ueckermünde, Marktplatz

Es ist Markt auf dem Marktplatz von Ueckermünde. Es geht gemütlich in kleinstädtischem Tempo zu.

Hier geht es zurück zum unmittelbar vorangegangenen Teil 5 des Fahrrad-Reiseberichtes auf dem Oder-Neiße-Radweg, dem fünften Tag mit der Fahrt von Lebus nach Küstrin-Kietz.

 

Es ist Donnerstag, der 21. Oktober 2010, 10:30 Uhr, Ueckermünde.
Temperatur: 4 Grad, bedeckt.

 

Am letzten Tag unserer diesjährigen Fahrrad-Herbst-Tour wollen wir nicht Fahrrad fahren, schließlich haben wir heute auch noch eine längere Zugfahrt vor uns. Also beschließen wir umgehend, den kurzen Urlaub mit einem Rundgang durch die Altstadt im Zentrum von Ueckermünde ausklingen zu lassen. Dies ist ein durchaus lohnendes und nettes Vorhaben. Die Stadt gefällt uns!

Die Fotos hier stammen von unseren insgesamt drei Tagen in Ueckermünde.

 

 

Ueckermünde, Sonnenuhr

Die Sonnenuhr am Marktplatz gibt heute nicht preis, wann ich das Foto mache.

Ueckermünde, Ueckerstraße

Die Ueckerstraße ist das Zentrum von Ueckermünde. Hier gibt es die Kirche, viele Geschäfte und Cafés.

Ueckermünde, Gefängnisschlüssel

Am heutigen Rathaus von Ueckermünde: Ratssaal oder Gefängnis - ist das denn ein großer Unterschied? Hier wie dort sind es allzu oft nur Störenfriede. Oder?

Ueckermünde, Grabenstraße

Kleine, schmale Häuschen in der Grabenstraße von Ueckermünde.

Ueckermünde, schöner Eingangsbereich

Liebevoll gestalteter Eingangsbereich in der Bergstraße.

Ueckermünde, NPD-Büro

Ach, dachte ich, wie liebevoll restauriert, dieses Haus! Wie schön, dass man die alten Beschriftungen erhalten hat. Beim genaueren Hinschauen an diesem Gebäude drehte sich mir jedoch der Magen um: Hier ist die NPD Ueckermünde ganz unverhohlen zu Hause. Ein fetter brauner Fleck in der netten Stadt Ueckermünde. Unfassbar! Ein solch beständiges, öffentliches Auftreten von menschenverachtenden Nazis wäre in meiner Heimatstadt absolut unvorstellbar. Was ist denn da los, in Ueckermünde?

Ueckermünde, Fluss Uecker

Blick auf den Fluss Uecker mit seinen Hafen-Anlegern.

Ueckermünde, Klappbrücke

Für einen Moment ist die Stadt durch die Uecker in zwei Teile geteilt - aber dann senkt sich die Klappbrücke schon wieder.

Ueckermünde, geschnitzte Figuren

Die großen Bäume auf dem Weg zum Strand mussten offenbar gefällt werden - man schnitzte kunstvolle Figuren aus den Stämmen.

Ueckermünde, Exotenteller

Exotisches findet man in Ueckermünde wirklich wenig! Da muss schon der "Große Exotenteller" ran, um exotisches Flair zu geben... Aber ob man im Nordosten Deutschlands nun wirklich Staußen, Kängurus und Frösche essen muss...?

Dirk Matzen in Ueckermünde

Als Abschluss auch mal wieder ein Bild von mir, dem Autor. Diesmal als stolzer Ritter in Ueckermünde. Eine Rolle, die mir nicht so richtig zusagt - wie man ja leicht erkennen kann...

 

 

Hier können Sie sich die kml-Datei unseres kleinen Rundgangs herunterladen - und den exakten Weg direkt z.B. in Google Earth nachverfolgen. Der exakte Verlauf wird außerdem auch in der (zoombaren) Karte unten mit der roten Linie angezeigt. Hin und wieder kommt es in der Stadt zu kleinen Störungen bei meinem GPS-Empfänger, aber die Route ist trotzdem bestens nachzuverfolgen.

 

Und hier geht es direkt zu dem Bericht einer weiteren Extratour am Oder-Neiße-Radweg, nämlich einer Tour auf einem Teil des Radwegs "Grüne Oder" in Polen - dies allerdings erst im Juli 2011.

 

Und, last, but not least, geht es hier zu meiner externen Bilderserie zu dieser Radtour mit 72 großformatigen Bildern auf meiner externen Webseite www.reiseberichte-bilder.de (ein neues Fenster öffnet).

 

 

 

 

          Social Bookmarks:
   

 

Meine Buch-Empfehlungen:

 

Meine Buch-Empfehlungen:


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Dirk Matzen

(Abdruck oder Nutzung von Text und/oder Bildern - auch in Teilen! - nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors!)