Radfahren...!
RuhrtalRadweg (rückwärts)
10. Tag: Essen - Hattingen (21 km)

Ein Fahrrad-Reisebericht über eine Radtour im April 2011
   mit 10 Bildern





RuhrtalRadweg bei Bochum

Traumhafte Landschaft am RuhrtalRadweg: Das Ufer der Ruhr bei Bochum auf dem Weg nach Hattingen.

 

Hier geht es zurück direkt zum unmittelbar vorangegangenen Teil 9 des Fahrrad-Reiseberichtes, dem neunten Tag mit der Tour am RuhrtalRadweg von Duisburg bis Essen-Horst.

 

Es ist Dienstag, der 26. April 2011, 12:00 Uhr, Essen-Horst.
Temperatur: 18 Grad, blauer, klarer Himmel.

 

Heute lassen wir es besonders gemütlich angehen! Die Strecken, die wir jetzt gegen Ende des Urlaubs zurückzulegen haben, werden immer kürzer: Heute soll es vom Camping-Platz in Essen-Freisenbruch wieder nach Hattingen gehen, wo wir zu Beginn der Tour ja schon ein paar Tage zugebracht hatten. Wieder steht dort ein Besuch an. Wir haben das Gefühl, diese Entfernung eigentlich auch zu Fuß laufen zu können - das aber wäre sicherlich ein wenig übertrieben und wir sind ja nicht auf Wander-Urlaub.

 

 

 

Also wird zunächst mal, ganz langsam, aufgebrochen  und in Essen-Steele etwas fürs Frühstück besorgt. Und überhaupt nehmen wir uns auf dem schönen, ruhigen Campingplatz zunächst noch etwas Zeit. In aller Ruhe in der Sonne frühstücken, ein paar Postkarten schreiben. Das ist richtige Lebensqualität - an der Ruhr.

Erst gegen 12 Uhr sitzen wir auf den Rädern und begeben uns auf den RuhrtalRadweg. Für den kurzen Weg nach Hattingen.

Das Fahren heute ist auch heute schon wieder der volle Genuss: Das Wetter ist perfekt zum radfahren. Der Weg ist heute weitgehend leer. Es ist ja wieder ein Arbeitstag, das Osterwochenende ist zu Ende. Aber doch ist es ein kurzes Vergnügen: Trotz einer ausgiebigen Pause in Bochum-Dahlhausen sind wir gegen 13:30 Uhr im Stadtzentrum von Hattingen. Viel Zeit noch, für den Besuch bei den Freunden und die Möglichkeit, mit diesen noch ein paar neue Seiten von Hattingen kennen zu lernen!

Essen Radweg Campingplatz

Radweg am Campingplatz in Essen.

Was das Fahrrad fahren anbelangt also eher ein Pausentag heute: Wir legten heute insgesamt gerade mal 20,8 km zurück. Bei einer Netto-Fahrzeit von 1 Stunden und 32 Minuten waren wir mit der extrem gemütlichen Geschwindigkeit von 13,6 km/h unterwegs (Spitzengeschwindigkeit 27 km/h). Insgesamt haben wir bei dieser Frühlings-Tour jetzt also 524 Kilometer Fahrrad gefahren.

Eine kleine Bilderserie mit Fotos der Tour des heutigen Tages findet sich hier auf dieser Seite unten. Zudem gibt es über das Ziel unserer heutigen Etappe, Hattingen, eine kleine Bildersammlung über Hattingen auf der Seite über den dritten Tag unserer Tour.

 

Ruhr bei Überruhr

Wir kennen diese Strecke schon von den ersten Tagen unserer Radtour, als wir in die andere Richtung gefahren sind: Der RuhrtalRadweg zwischen Überruhr, einem südlichen Stadteil von Essen, und Bochum.

Ruhraue Hattingen

Die Ruhr schlägt kurz vor Hattingen noch mal einen weiten Bogen an der Ruhraue Hattingen Winz.

Ruhr Staustufe Hattingen

Die Ruhr-Staustufe Birschel-Mühle bei Hattingen.

 

 

Hier können Sie sich die kml-Datei dieser Tages-Etappe herunterladen - und den exakten Weg direkt z.B. in Google Earth nachverfolgen. Der exakte Tourenverlauf wird außerdem auch in der (zoombaren) Karte unten der roten Linie angezeigt.

 

Und hier geht es direkt zum unmittelbar folgenden Teil 11 des Reiseberichtes: Der Fahrt von Hattingen nach Dortmund, zum Teil auf dem RuhrtalRadweg und auch auf dem "Rheinischen Esel".

 

 

 

 

          Social Bookmarks:
   

 

Meine Buch-Empfehlungen:

 

Meine Buch-Empfehlungen:


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Dirk Matzen

(Abdruck oder Nutzung von Text und/oder Bildern - auch in Teilen! - nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors!)