Radfahren...!

Radtour auf dem Oderbruchbahn-Radweg
  Fahrrad-Reisebericht über eine Radtour
  im Juli 2011 (151 km)

Ein Fahrrad-Reisebericht
  geschildert in vier einzelnen Teilen mit zusammen 75 Bildern




 

Von Fürstenwalde und Buckow bis nach Bienenwerder - vier Einzeletappen auf dem Oderbruchbahn-Radweg

Es war eher ein Zufallsfund, auf den Oderbruchbahn-Radweg zu geraten. Okay, es ist durchaus schon länger so, dass meine Herzallerliebste und ich öfters mal mit dem Fahrrad östlich von Berlin unterwegs sind - wovon ich im Jahr 2008 ja schon mal bunt durcheinander gesammelt einige Eindrücke in einem Bericht über das Oderbruch gesammelt habe.

Als wir dann in diesem Sommer 2011 wieder mal in der Gegend, die wir insgesamt doch sehr mögen, unterwegs sind, geraten wir ungeplant irgendwo bei Diedersdorf auf eine Strecke, die uns ausgesprochen gut gefällt: "Das ist ja schön hier! Und so eine gute ausgebaute Strecke! Ob das wohl eine richtige Radroute ist?"

Ja - ist es! Schnell wird uns klar: Wir sind hier auf ein Stück Oderbruchbahn-Radweg gestoßen. Dem sind wir früher auch schon mal auf anderen Radtouren kurz begegnet. So zum Beispiel auf unserer Radtour auf dem Oder-Neiße-Radweg: Auf der Höhe von Kienitz laufen beide Radstrecken ein paar Kilometer parallel.

Auch eine unserer Lieblingsstrecken zur Oder hin ist Teil des Oderbruchbahn-Radwegs: Den Weg von Wriezen nach Bienenwerder finden wir einfach fantastisch! 12 km beinahe schnurgerader Radweg mit perfekter Asphaltierung. Nur die drei Straßenquerungen stören den Geschwindigkeitsrausch. Dieses Stück Weg sind wir jetzt, in diesem Sommer, schon gefahren - bevor wir den Entschluss fassen, den Oderbruchbahn-Radweg einmal komplett abzufahren. Trotzdem findet sich hier eine Schilderung dieses kurzen Stücks des gesamten Radweges an vierter, hinterster Stelle - um der logischen Abfolge des Oderbruchbahn-Radwegs gerecht zu werden.

Aber anhand eben dieses Stückes wird auch klar, was den Oderbruchbahn-Radweg so charmant macht: Es ist halt zum weitaus größten Teil direkt auf oder an der Strecke des Oderbruchbahn-Radwegs angelegt. Das bedeutet: Gerade Wege, fast keine Steigungen und - da relativ neu angelegt - fast immer ein Super-Belag zum radeln. Häufig auf separaten Radwegen, öfters aber auch auf schwach bis sehr schwach befahrenen Straßen.

Sonderlich lang ist der Oderbruchbahn-Radweg gar nicht: Mit alles zusammen rund 151 km kann man ihn auch als durchschnittlicher Radler bequem in zwei Tagen abfahren, zumal ja keine besonderen Anforderungen gestellt werden.

Und doch: Wir haben den Oderbruchbahn-Radweg in sage und schreibe vier Etappen abgefahren - die hier in vier einzelnen Teilen geschildert werden.

Warum vier Etappen? Nun, im Gegensatz zu früheren Radtouren haben wir nicht irgendwo an der Strecke übernachtet, sondern sind zu den jeweiligen Start- und Endpunkten immer hin- und hergefahren von unserem Standort östlich von Berlin.

Die Zu- und Abfahrten haben zweimal auch mit dem Zug stattgefunden - sonst aber gerne auch mit dem Fahrrad. So sind wir nach unserem Beschluss, den Oderbruchbahn-Radweg zu fahren, zu der ersten Etappe mit dem Rad nach Fürstenwalde an der Spree gefahren: 34 km Anfahrt - nur, um dann die eigentliche Radtour nach Golzow zu beginnen. Dort sind wir dann allerdings in den Zug der Oderlandbahn in Richtung Berlin gestiegen...

Ein Hinweis zu den Zügen der Bahngesellschaft NEB ist jedoch notwendig: Die Züge der Oderlandbahn sind häufig, speziell an Wochenenden mit schönem Wetter, viel, viel zu kurz! Es gibt dann nur zehn Plätze für Radler in dem Zug - und etliche Male habe ich erlebt, dass Dutzende Radler, die mitfahren wollten, nicht mehr in den Zug hinein gelassen wurden! Das ist sehr bedauerlich - und man sollte es wissen und eventuell einplanen, wenn man sich auf die Zubringerdienste dieser an sich doch sehr modernen Bahn verlassen möchte.

Ein anderer Grund bei uns für insgesamt vier Etappen: Es gibt zwei verschiedene Startpunkte für den Oderbruchbahn-Radweg. Ein Startpunkt liegt in Fürstenwalde an der Spree, der zweite Startpunkt ist in Buckow im Naturpark Märkische Schweiz zu finden. Meine Liebste hatte für den Start in Buckow allerdings abgewunken, also bin ich am zweiten Tag der Tour alleine unterwegs - um diese Strecke auch auch noch komplett kennen zu lernen. Die Wege von beiden Startpunkten aus vereinigen sich in dem Ort Hasenfelde. Aber ich habe Zeit - also fahre ich den Oderbruchbahn-Radweg, den ich tags zuvor schon mal in Begleitung gefahren war, bis nach Seelow, der Kreisstadt des Landkreises Märkisch Oderland, gleich noch einmal. Die Absicht dahinter: Ich will mir dort in Ruhe das Sowjetische Ehrenmal für die furchtbaren Kämpfe an den Seelower Höhen in der Endphase des Zweiten Weltkriegs anschauen.

Tags darauf dann wieder eine gemeinsame Etappe, die dritte: Wir wollen frühmorgens mit dem Zug nach Golzow fahren, nur um während der Fahrt im Zug festzustellen, dass der Morgenzug dort gar nicht hält. Also gibt es zur Fortsetzung unserer Radtour wieder eine kleine Anfahrt per Rad: Vom Bahnhof in Küstrin-Kietz aus. Die Tour führt uns dann komplett durchs Oderbruch, oft auf ruhigen Nebenstraßen. Vor dem Bahnhof in Wriezen endet die Fahrt auf dem Oderbruchbahn-Radweg dann für uns. Das eigentlich abschließende Stück von Wriezen nach Bienenwerder, im Bericht die vierte Etappe, haben wir ja schon ein paar Tage zuvor gefahren.

Insgesamt sind wir direkt auf dem Oderbruchbahn-Radweg 151,1 km gefahren (mit den ganzen An- und Abfahrten waren es für uns an den vier Tagen alles zusammen immerhin 404 km) - und wir finden kaum einen Kilometer, der zu bemängeln wäre. Es verstärkt sich bei mir immer mehr der Eindruck, dass Brandenburg ein großartiges Fahrrad-Bundesland ist! Und dieser ja doch eher kleine Oderbruchbahn-Radweg ist ein tolles Beispiel dafür, wie gut man solche Radwege gestalten kann. Ein schöner Weg! Also: richtig SCHÖN!

 


Oderbruchbahn-Radweg, Teil 1
  Erster Tag:

  Oderbruchbahn-Radweg
  Von Fürstenwalde/Spree nach Golzow

  64 km

 

 

 


Oderbruchbahn-Radweg, Teil 2
  Zweiter Tag:

  Oderbruchbahn-Radweg
  Von Buckow nach Seelow

  48 km

 

 

 


Oderbruchbahn-Radweg, Teil 3
  Dritter Tag:

  Oderbruchbahn-Radweg
  Von Golzow nach Wriezen

  51 km

 

 

 


Oderbruchbahn-Radweg, Teil 4
  Vierter Tag:

  Oderbruchbahn-Radweg
  Von Wriezen nach Bienenwerder

  12 km

 

 

 


Bilderserie Oderbruchbahn-Radweg
  externe Bilderserie:

  Oderbruchbahn-Radweg
  Von Fürstenwalde nach Wriezen

  63 großformatige, andere Fotos, als in den
    Reiseberichten

 

 


 

 

 

 

          Social Bookmarks:
   

 

Meine Buch-Empfehlungen:

 

Meine Buch-Empfehlungen:


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Dirk Matzen

(Abdruck oder Nutzung von Text und/oder Bildern - auch in Teilen! - nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors!)